SKICLUB PENZBERG 1907 e. V.

         Aktuelles

 

Home 
Aktuelles 
Mitglied werden 
Hütte 
Belegungsplan 
Impressum 
Vereinsausschuss 
Geschichte 

 

  

  
Termine 2021 und 2022

 

 

 


07.11.2021 Jahreshauptversammlung Stadthalle Penzberg
08.01.2022 Penzberger Kinderskitag Berghalde, Penzberg
12./13.02.2022 Clubmeisterschaft SC Penzberg Gschwandtkopf, Seefeld
26./27.02.2022 Kreiscup Ausrichter SC Penzberg Gschwandtkopf, Seefeld
19./20.03.2022 Slalom Challenge, SC Penzberg Gschwandtkopf, Seefeld


 



Die Seniorengruppe plant monatliche Aktivitäten, die kurzfristig bekannt gegebn werden.
Rückfragen dazu bitte an Alois Eichner oder Hans Haimerl.

Auskunft zu allen Veranstaltungen bei:
Kinder, Schüler + Jugend:
Fischer Hansi und Sylvia, Telefon 08856/ 8 03 39 93

Erwachsene:
Mike Ebel, Tel. 0172-8242745

Senioren:
Alois Eichner, Tel 08856/8895

Karl-Klein-Hütte:
Michael Futterknecht Tel. 803722
Richard Kreuzer, Tel. 256


Die Information über das jeweils anstehende Training erfolgt immer über die WhatsApp Gruppe des SCP.

Mailanschrift des Vereins:
skiclub-penzberg@gmx.de






 









Die SCP-Hütte ist ab sofort wieder besuchbar unter der Vorgabe:

Alle Besucher müssen die 3 G-Regelung einhalten. Der Hüttenschlüssel-Abholer ist für die Einhaltung der 3 G-Regelung verantwortlich.







SCP Tour am 20.10.21 zur Karl-Klein-Hütte


An diesem wunderbaren Herbsttag trafen sich 22 Senioren/innen unseres Skiclubs das letzte Mal in diesem Jahr auf unserer Vereinshütte.

Es wurde viel geredet und gelacht und dieser Ausflug wird noch lange bei allen in Erinnerung bleiben.











Radltour der SCP-Senioren am 03.10.21 nach Rothenrain


12 gut gelaunte Senioren/innen unseres Skiclubs machten sich an diesem Sonntag auf zum Cafe Bolzmacher.

Der Rundkurs war ca. 45 km lang und alle meisterten diesen mit Bravur.











Senioren Radltour um das Hörnle am 29.08.2021


An diesem, in jeden Hinsicht prächtigen Spätsommertag, meisterte eine Gruppe von Senioren unseres Vereins diese 49 km lange (bei 411 hm) Strecke:

Eschenlohe-Bad Kohlgrub-Oberammergau-Oberau und wieder zurück nach Eschenlohe mit dem MB.

Selbstredend, dass nach Tourenende eine Einkehr folgte, bei der die Tourenerlebnisse nochmals debattiert wurden.












Radlausflug der SCP-Senioren am 15.8.2021


Bei besten Wetterbedingungen machten sich 16 junggebliebene Senioren auf zu einer gemütlichen Radltour zu dem ca. 20 km entfernten Biergarten Königsberger Alm Nähe Geretsried.

Nach einer stärkenden Pause radelten wir zurück nach Penzberg und der eindeutige Tenor war: Wiederholung immer gerne.













Hochtour Similaun am 17./18. Juli 2021


Nach einem tourenlosen Jahr 2020 freuten sich viele Penzberger Ski-Club´ler schon sehr auf die für 2021 angekündigte Besteigung des Similaun,
seines Zeichens bekanntester Gipfel des Ötztaler Hauptkammes.
Nach Ankündigung in den frühen Morgenstunden eines Samstags im März dauerte es keine 48 Stunden, bis die insgesamt 14 Plätze ausgebucht waren.
Weitere 8 Interessenten belegten die Warteliste.
Einen derartigen Andrang gab es bei unseren Sommertouren in Vergangenheit nicht, wohl eine der wenigen positiven Folgen des Virus.

Am Ende waren es dann 12 Tourenbegeisterte, die am Samstag, den 17. Juli 2021 um 6:15 Uhr morgens gemeinsam in der Penzberger Innenstadt zusammen kamen,
um Mensch und Material auf möglichst wenige Autos zu verteilen und die Fahrt ins Ötztal anzutreten (selbstredend alle getestet, genesen oder geimpft).

Da wir heuer erstmals eine bike-and-hike Tour gemacht haben, war es super, dass die meisten Räder in Werners Transporter Platz fanden.
Unterwegs stiegen in Krün Rainer und Alois zu, unsere langjährigen professionellen Begleiter. Gemeinsam kamen wir entspannt gegen 9:00 Uhr in Vent an,
dem Ausgangspunkt unserer Tour. Das Wetter ließ zu wünschen übrig.

Nachdem jedoch an diesem Wochenende Teile Deutschlands in Folge unvorstellbarer Regenmengen in Katastrophengebiete verwandelt wurden, wäre es vermessen von Wetterpech zu sprechen. Nach Materialcheck und Verteilen der Gemeinschaftsausrüstung ging es los.
Die ersten 600 hm zur Martin-Busch-Hütte verteilen sich auf 8 km Strecke und waren mit den bikes für alle gut zu bewältigen,
wenn auch Tourenrucksack und Mountainbike schon eine gewöhnungsbedürftige Mischung darstellen.
Auf der Hütte dann kurzer check-in in unser Lager und anschließend nachmittägliche Eingehtour auf den Hüttenhausberg, die Kreuzspitze (3.458 m)
oder alternativ zur Ötzi-Fundstelle (3.248 m).
Die monatelange Durststrecke ohne Hochgebirge (weder im Winter noch im Herbst/Frühling) steckte den meisten Teilnehmern in den Knochen und so mancher
klagte bei der Höhenlage 3.000 m über ein vorübergehendes Formtief; umso wichtiger, diese Erfahrung am Tag vor der eigentlichen Gipfelbesteigung gemacht zu haben.
Nach ausgiebigem Abendessen, so manchem Zipfer und vor allem einer Runde zu Ehren unserer beiden Teilnehmer, die erstmals in ihrem Leben aus eigener Kraft
oberhalb der 3.000er Grenze gestanden haben, folgte eine unterschiedlich schlafreiche Nacht und am nächsten Morgen der Aufbruch zu unserem diesjährigen Ziel.

Der Tiroler Wetterdienst hatte in Übereinstimmung mit gängigen Wetter-Apps tatsächlich für die Mittagsstunden sonnige Abschnitte vorhergesagt.

Somit starteten wir etwas später aber gut gelaunt in den Nebel auf dem Weg zur Similaunhütte.
Allen Wetterprognosen zum Trotz blieb es den ganzen Tag beim feuchtkalten Nebelreißen mit Sicht um die 50 m, schade.
Dennoch haben alle den Verhältnissen getrotzt. So standen wir um die Mittagszeit alle miteinander auf dem Gipfel des Similaun (3.600 m)
und hörten von Rainer und Alois, was man bei Sicht so alles hätte sehen können.
Abwärts ging es deutlich schneller als bergan.
Gegen 15:00 Uhr erreichten wir die Martin-Busch-Hütte, von wo aus es nach kurzer Stärkung auf einem echt schönen, trail-artigen Forstweg
mit den Rädern zurück nach Vent ging; jeder war froh, die Strecke nicht zu Fuß zurücklegen zu müssen.
Nach einem Tegernseer und dem gegenseitigen Zuspruch, dass es beim nächsten Mal bestimmt wieder besser Wetter sein würde, machten wir uns auf den Heimweg,
der uns in Folge Straßensperren noch so manchen Umweg bescherte. Umso wichtiger, dass alle gut ankamen! Wir freuen uns schon auf ein neues Ziel im nächsten Jahr dann gerne wieder mal mit Sonnenschein.












Senioren Hüttenbesuch am 12.07.2021

Einen harmonischen Hüttenbesuch bei besten Wetter erlebten 21 Senioren unseres Skiclubs.
Gemeinsam wurde zu Mittag gegessen, Kaffee getrunken und viele Geschichten und Erlebnisse aus vergangenen Tagen erzählt.















Neue Matratzen auf der Karl-Klein-Hütte


Die alten Matratzen haben ihre Schuldigkeit getan. Am 15.05.2021 wurden die vom Schlafstudio Siegert
gelieferten Schlafunterlagen angeliefert, hochgetragen zur Hütte und eingebaut.

Ein weiterer Instandhaltungsschritt für eine Komfortverbesserung unserer Karl Klein Hütte.







Herbstarbeitstour auf der Karl-Klein-Hütte


Am 19.09.2020 fand unsere Herbstarbeitstour auf der Karl-Klein-Hütte statt.
Den Umständen entsprechend waren nur wenige Helfer auf die Hütte gekommen um die Holzbevorratung
und einige kleinere Arbeiten im Außenbereich zu verrichten.

Der Winter kann nun kommen.
Das noch unverarbeitete Holz ist von fleißigen Händen zu brennfertigen Scheiten verarbeitet worden,
der Außenbereich gesäubert und teilweise wieder instandgesetzt.

Unser Hüttenreferent Michael Futterknecht hatte wie üblich alles gut organisiert und
alle Helferinnen und Helfer mit Weißwürsten und Getränken versorgt.

Danke an alle!








Radlausflug der SCP-Senioren durch die Bayerische Landeshauptstadt am 20.9.2020


Eine gemütliche Radltour durch München erlebte eine Gruppe SCP Senioren an diesem sonnigen Spätsommertag.

Viele der Münchner Attraktionen wurden mit dem Radl angefahren und besichtigt.
Wie es der Brauch ist, folgte abschließend ein Besuch im Biergarten am Chinesischen Turm.








Kutschfahrt-Ausflug der SCP-Senioren am 20.8.2020


Unser Skiclub-Mitglied Fritz Bernhard, der selbst zwei Kaltblüter mit Kutsche sein eigen nennt, machte einer Gruppe Senioren unseres Skiclubs diesen Ausflug möglich.

Mit zwei Gespannen führte die Fahrt von Pähl zum ca. 9 km entfernten Kloster Andechs. Im Klostergarten wurde zu Mittag gegessen, anschließend ging es bei strahlend blauem Himmel zurück zum Ausgangspunkt.

Ein geruhsamer und salopper Ausflug, der allen Teilnehmern gefallen hat.

Vielen Dank nochmals an Fritz und Luci für den gelungenen Kutsch-Ausflug.








Kombinierte Fuss-/Radltour der SCP Senioren am 7.8.20 auf die Schönjochalm


Bei bestem Wetter fanden 16 Senioren ihren Weg zur Sennerin Lena Fritsch auf die Schönjochalm, oberhalb von Steinberg. Ca. die Hälfte unserer Mitglieder meisterte den Aufstieg über den Panoramaweg zu Fuß, die anderen fuhren mit dem MTB von Achenkirch auf die Alm. Allen hat's gefallen.








Ausflug der Skiclub Senioren am 20. Juli 2020


Einen strahlend blauen Sommertag erlebten 27 SCP-Senioren auf unserer Hütte.
Geschichten aus längst vergangenen Tagen wurden wieder ausgegraben und beim
Mittagessen und später bei Kaffee und Kuchen hatten unsere SCP-Senioren wieder viel Spaß.








Montage des Schlafraum-Notausstieges im Juli 2020


Um den gültigen Sicherheitsvorschriften für Berghütten gerecht zu werden, wurde über dem Toilettenhaus eine Ausstiegsplattform mit Geländer und einer Abstiegsleiter angefertigt und im Juli d.J. montiert. Damit ist ein sicherer Ausstieg aus dem Schlafraum unserer Hütte im Notfall gewährleistet. Eine gut gelungene Konstruktion.








Radlausflug der Skiclub Senioren am 5. Juli 2020


Eine Gruppe junggebliebener älterer Skiclub Mitglieder meisterte die Tour:
Großweil-Kreuth Alm-Ohlstadt-Heuberg Höhenweg. Eschenlohe und zurück mit Bravour.

Natürlich war eine zünftige Einkehr mit dabei.

Den Covid 19-Vorgaben wurden in jeder Hinsicht Rechnung getragen (Maskenpflicht, Abstand halten, kein Körperkontakt, einhalten der Hygieneregeln, z.B. regelmäßiges Händewaschen usw.)










Thomas Koitsch beim Riesentorlauf in Serre Chevalier (FRA) auf Platz 3


Beim letzten FIS Masters Rennen in dieser Saison gelang unserem Sportwart Thomas nochmals der Sprung aufs Stockerl. Er belegte im Riesentorlauf den dritten Platz. Im Salom-Bewerb schied er nach einem Torfelher aus.


In Frankreich ebenfalls am Start waren;

Klaus Hartstein (Ergebnisse: RTL Platz 8, SL Platz 8)

Gerhard Resenberger (Ergebnisse: RTL Platz 6, SL Platz 6)








3tes Kreiscup Rennen am 29.2.2020 in der Leutasch (Kreithlifte)


Die Ergebnisse der Kinder, Schüler und Jugendlichen des SC Penzberg:


Kinder 1 männlich
Platz 7 Mads Reiter
Platz 13 Mathias Fischer


Kinder IV männlich
Platz 5 Johannes Fischer


Kinder V männlich
Platz 9 Luca Reiter
Platz 15 Tim Hickl


Schüler III männlich
Platz 6 Jakob Heumann


Jugend I weiblich
Platz 2 Lea Fischer


Jugend I männlich
Platz 2 Maxi Vorreiter
Platz 3 Fabian Futterknecht
Platz 4 Felix Heumann


Jugend II männlich
Platz 3 Kai Schumacher















Gerhard Resenberger wird Dritter in Slalom bei den Deutschen Masters Meisterschaften in Hochfügen


Nach zwei sehr guten Slalom-Durchgängen stand fest -
Gerhard gehört in seiner Alterskategorie zu den besten Slalom-Skirennfahrern in Deutschland.

Bei den am 01.03.2020 im Skigebiet Hochfügen stattgefundenen Deutschen Masters Meisterschaften im Riesentorlauf, Super G und Slalom musste sich Gerhard im Bewerb Slalom nur zwei Mittwettbewerbern für den Kategoriesieg geschlagen geben.

Gut gemacht Gerhard.

Auch Klaus Bergmann konnte einmal Podestluft schnuppern mit Platz 3 in der Klasse A 6 im Bewerb Super G fuhr Klaus den meisten Konkurrenten in seiner Altersklasse auf und davon.
Die weiteren Platzierungen der der SC Penzberg Masters Rennläufer.


Auflistung nach Altersklassen:

Klaus Bergmann SG 3. Platz GS 5. Platz SL 8. Platz Altersklasse 55 � 59 Jahre
Alois Eichner SG 6. Platz GS 7. Platz SL 7. Platz Altersklasse 65 � 69 Jahre
Klaus Hartstein SG 10. Platz GS 7. Platz SL 8. Platz Altersklasse 60 � 64 Jahre
Thomas Koitsch SG 5. Platz GS 5. Platz SL 4. Platz Altersklasse 45 � 49 Jahre
Gerhard Resenberger n.a.St. n.a.St. SL 3. Platz Altersklasse 60 � 64 Jahre

Ein rundum gelungender Auftritt der Masters Rennläufer unseres Skiclubs.













Thomas Koitsch fährt in Zagreb aufs Podest !

Hervorragende Platzierungen für die Masters Racer des Skiclub Penzberg!




Damit hatte der neunundvierzigjährige Masters Rennläufer Thomas Koitsch selbst nicht gerechnet:
Am vergangenen Wochenende erreichte er bei den FIS Masters Cup Rennen in Zagreb zweimal das Podest und erzielte auch sonst herausragende Platzierungen in der Altersklasse der 45- bis 49-Jährigen.

Zunächst wurde in Zagreb auf den Pisten, auf denen vor zwei Wochen der legendäre Nachtslalom im Weltcup stattfand, ein SuperG ausgetragen.

Koitsch wurde hier Vierter, am Tag danach übertraf er dies sogar und wurde im Slalom nach zwei exzellenten Läufen Zweiter.
Im Riesenslalom folgte wieder eine Top-Platzierung, nämlich der 5. Platz.
Abgerundet wurde dieses erfolgreiche Wochenende mit dem zweiten "Stockerlplatz".
Mit einem tollen Slalomlauf erreichte er den dritten Platz in der Alpinen Kombination aus SuperG und Slalom.


Auch Teamgefährte Klaus Hartstein konnte in der Klasse B7 der 60-bis 64 jährigen für ihn überragende Resultate erzielen: Besonders hervorzuheben ist der vierte Altersklassen-Platz im SuperG,
der zugleich auch der siebte Platz in der Gesamtwertung war. Top auch die jeweils fünften Plätze in der Alpinen Kombination und im Spezialslalom sowie der sechste Platz im Riesenslalom.


Insgesamt also ein äußerst erfolgreiches Wochenende für den Skiclub Penzberg, dessen Masters Rennfahrer aber auch an weiteren Rennen teilnahmen.
Alois Eichner war auf der Reiteralm am Start gewesen und erreichte im SuperG den 23. und im Riesenslalom den 22. Platz.