SKICLUB PENZBERG 1907 e. V.

 

Home 
Aktuelles 
Mitglied werden 
Hütte 
Belegungsplan 
Impressum 
Vereinsausschuss 
Geschichte 

 

 

 

Geschichte des SCP

 

Wintersportverein

und

Ski-Club Penzberg 1907 e. V.

1907      -       2015

 

Der Ski-Club Penzberg bedankt sich sehr herzlich bei allen Freunden, Gönnern, Mitgliedern und allen ehemaligen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Aussschüsse, die den Verein in all diesen Jahren unterstützt, geholfen und geführt haben.

1907

Der bisher nicht organisierte Eisclub wird als Wintersportverein 1907 mit der Satzung nach den damaligen aktuellen Statuten des Partenkirchner und Münchener Musters gegründet.

Aktiv wurden die Sportarten Eislauf, Eisschießen, Rodeln und Skifahren betrieben. Für die Ausübung des Eissportes stellte die Bergwerksdirektion einen Platz südlich der Berghalde zur Verfügung.

1908

Herr Karl Klein übernahm den Vereinsvorsitz und löste Ing. Wolf ab. Der Eislaufplatz am Schwadengraben erhielt eine elektrische Beleuchtung und das Skifahren erfuhr eine deutliche Belebung. Der Mitgliederstand erhöhte sich auf 85 Personen.

1909

Die ersten Wettbewerbe im Rodeln und Skifahren finden statt. Penzberger Skiläufer beteiligen sich an überregionalen Skirennen.

1910

Der Eisplatz am Güterbahnhof wurde von der Bergwerksdirektion mit elektrischer Beleuchtung versehen und dem Wintersportverein ebenfalls überlassen. Damit konnte der Bereich Eissport deutlich verbessert aus ausgeweitet werden.

1911

Die Mitglieder des Vereins errichteten auf dem Grundstück Zwink in Oberrriedern die erste Sprungschanze des Vereines. Es wurden durch einen oberammergauer Skilehrer bereits Lehrgänge für das Skispringen, dem Lang- und Abfahrtslauf durchgeführt.

1912

Der Verein hält Rodelrennen und Skirennen ab.

1913

Ein Schaulaufen Münchner Eiskunstläufer fand am Eissportplatz statt. Von Herrn Sebastian Wunderer wurde angeregt, dass die Aktivitäten des Vereines sich nicht nur auf die Wintersaison konzentrieren sollten, sondern auch auf sommerliche Veranstaltungen, wie Bergwandern ausgedehnt werden sollten.

1914

Ein vom Verein für die gesamte Penzberger Schuljugend ausgetragenes Faßdaubenrennen in Oberriedern band erstmals auch Schüler und Jugendliche in das Vereinsleben ein.

Die anschließenden schweren Kriegsjahre brachten das Vereinsleben vollkommen zum Erliegen. Dreizehn Mitglieder des Vereins sind in diesem Krieg gefallen.

1919

Am 10. November 1919 wurde die erste Generalversammlung nach dem Krieg durch Herrn Karl Klein einberufen. Unter den 41 Erwachsenen noch vorhandenen Mitgliedern waren rund 30 aktive Skifahrer. Alle Eislaufplätze waren durch die Kriegswirren so beschädigt, dass dieser Sport nicht ausgeführt werden konnte.

1920

Der Verein schloss am 07. November 1920 einen Pachtvertrag mit den Orterer Bauern zur Benützung der Orterer Alm als Ski-Hütte ab. Der Eislaufplatz am Güterbahnhof wurde durch große Mithilfe des Bergwerkes wieder errichtet und der Mitgliederstand stieg wieder sehr deutlich auf 99 Personen.

1921

Das erste Vereinsrennen am Rabenkopf (Rabenkopfgipfel zur Orterer Alm) fand statt. Die im Sommer 1921 unter großer Mithilfe der Orterer Bauern und des Herrn Ritter von Maffei ausgebaute Orterer Alm wurde feierlich am 16.10.1921 eröffnet. Am 22.12.1921 konnte der inzwischen fertiggestellte Eislaufplatz in Betrieb genommen werden. Die Mitgliederzahl stieg auf 150 Personen an, wovon 70 aktive Skifahrer waren.

1922

Erstmals beteiligten sich zwei Moarschaften an Wettbewerben in Garmisch und eine Floßfahrt von Wolfratshausen nach München wurde organisiert. Für die gefallenen Mitglieder weihte am 11. Juni 1922 Herr Kaplan Hacker unser Denkmal an der Pessenbacher Schneide ein.

1923

Erstmals wurde der Verein mit der Durchführung der Bayer. Meisterschaft im Eisschießen beauftragt. Am 25.2.1923 fand der erste alpinen Geländelauf vom Benediktenwandgipfel zur Orterer Alm statt. Die Tagesbestzeit erzielte Karl Altenöder in 37 Minuten.

Als weiterer Stützpunkt für die Skiläufer konnte die Eibelsfleckhütte gewonnen werden, welche man sich allerdings mit dem AVS Tutzing teilen und zum Ende des Ski-Winters 1923/1924 wieder abgeben musste.

1924

Am 20. Juni 1924 beschloss der Verein erstmals den Einsatz eines eigenen Jugendwartes. Der bisherige Skiwart, Herr Sebastian Wunderer, übernahm dieses Amt. Am 05.09.1924 empfahl erstmals Herr Rudolf Knoll sen. den Bau einer vereinseigenen Skihütte. Der 1. Vorstand Herr Karl Klein wurde Ehrenmitglied des Bayer. Skiververbandes und der Wintersportverein trat dem Deutschen Skiverband bei.

1925

Das ereignisreiche Vereinsjahr begann mit den Bayer. Eisschießmeisterschaften in Penzberg.

Außerdem trat der Verein am 14.01.1925 dem Skigau Werdenfels und am 15.04.1925 dem Bayer. Skiverband, bei. Am 20. Mai 1925 genehmigte das Forstamt Jachenau den Bauplatz für die neue Skihütte südl. der Pessenbacher Schneide. Die Arbeiten begannen unverzüglich, so dass man bereits am 23. August 1925 feierlich den Grundstein legen konnte. Mit der Fertigstellung des Dachstuhles am 13. September 1925 war der Rohbau erstellt und die Einweihung fand am 18. Oktober 1925 mit einem großen Hüttenfest statt. Bereits am 14. Oktober 1925 beschloss der Ausschuss, dass der Name der Hütte „Karl-Klein-Hütte“ sein soll, nachdem sich dieser außerordentliche Verdienste um den Hüttenbau und den Verein erworben hatte.

1927

Am 06. Januar 1927 wurde die neue Sprungschanze in Oberriedern mit einem vereinsoffenen Springen eröffnet. Auf Initiative von Herrn Karl Klein fand der 1. Gaujugendtag mit 139 Teilnehmern am 30. Januar 1927 in Penzberg, statt. Die bisher in Holz ausgeführte Gedenktafel für unsere gefallenen Vereinsmitglieder an der Pessenbacher Schneide wurde durch eine Bronzetafel ersetzt. Außerdem stellte der Verein dem neu gegründeten Gebirgsunfalldienst Schlafplätze in der Orterer Alm zur Verfügung und organisierte eine Ausstellung im Saale des Staltacher Hofes vom 11. - 13. November 1927 über die Entwicklung des Wintersports.

1928

Ein gauoffenes Jubiläumsspringen wurde am 12. Februar auf der Sprungschanze in Oberriedern abgehalten. Der bisherige 1. Vorstand, Herr Karl Klein gab am 26. Juni 1928 den Vorsitz an Herrn  Sebastian Wunderer ab. Herr Klein wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Mitgliederzahl betrug 186 Personen.

1929

Am 06. Januar fand wieder ein gauoffenes Skispringen in Oberriedern statt. Den schönsten Sprung des Tages absolviert Heinrich Geweth aus Penzberg.

1931

Der Verein führte einen gauoffenen Langlauf mit anschließendem Springen in Penzberg und Oberriedern, durch. Die erste vereinseigene Rettungsmannschaft wurde gegründet. Am 30. Mai 1931 übernahm Herr Josef Gallwitzer die Vereinsleitung von Herrn Sebastian Wunderer.

bild_5a.jpg        

1932

Der Erstbesteiger der Matterhorn-Nordwand, Herr Toni Schmid, hielt am 27. April einen Lichtbildervortrag über seine Erstbesteigung. Am 19. November 1932 feierte der Verein sein 25jähriges Bestehen mit einem Festabend.

1933

Am 14. und 15. Januar organisierte der Verein die Gauwettkämpfe im Langlauf und Springen. Auch die Gaumeisterschaften der Mannschafts-Eisschützen  für die Gaue Werdenfels und Oberland wurden am 26. Februar 1933 durchgeführt.

1934

Am 03. Januar 1934 wurde die Aktiven, Aigner, Daiser und Streidl zur Teilnahme an einem Olympiakurs entsandt. Skisprung-Weltmeister Birger Ruud hielt am 06. Dezember einen Lichtbildervortrag über die Technik der Sprunglaufes, ab.

1936

Der Bau einer weiteren Sprungschanze wurde auf Grund der hohen Kosten verworfen. Am Eislaufplatz waren größere Reparaturen erforderlich.

bild_1a.jpg        

1940

Das Vereinsleben kam durch den 2. Weltkrieg nahe zum Erliegen. Fast alle aktiven Skifahrer wurden einberufen. 19 Mitglieder sind im Krieg gefallen.

1945

Am 08. Mai 1945 nahmen Vereinsmitglieder unsere Karl-Klein Hütte in Verwahrung und sperrten sie ab. Anschließend erfolgte die Beschlagnahme durch die Besatzungsmächte. Der Verein wurde aufgelöst. Im Herbst 1945 genehmigte die Besatzung die einstweilige Weiterbenützung der Hütte. Viktor Wilsch wurde gebeten, den Verein zu führen. Am 16. Oktober wurde bei der Militärregierung in Weilheim der Antrag auf Lizenzerteilung des Vereins gestellt.

1946

Am 24. Januar 1946 erfolgt die Wiederzulassung des Vereins. Da die Sparten Rodeln, Eislauf und Eisschießen nicht mehr modern waren, erfolgte die Umbenennung in Ski-Club Penzberg 1907 e.V. Es wurden aktuell 100 Mitglieder registriert. Viktor Wilsch wurde 1. Vorstand, Heinrich Geweth Kassier und Thomas Orterer zum Sport- und Hüttenwart gewählt.

1947

Am 16. Februar fand ein verbandsoffener Langlauf statt. Der traditionelle Benediktenwandlauf wurde wieder als verbandsoffener Abfahrts- und Torlauf durchgeführt. Die Skirennläufer aus unserem Verein nahmen wieder aktiv an vielen Rennen und Veranstaltungen teil. Der Verein zählte nun 234 Mitglieder.

bild_2a.jpg        

1948

Am 30. August 1948 wurde unsere Karl-Klein Hütte vom Bayer. Landesamt für Vermögensverwaltung und Wiedergutmachung erneut unserem Verein übergeben. Hans Conrad wurde neuer 1. Vorstand des Vereins.

1949

Die Bergwacht errichtete ihre eigene Hütte in der Nähe der Pessenbacher Schneide. Mitglieder unseres Vereines beteiligten sich rege an den Arbeiten.

1950

Das 25-jährige Hüttenjubiläum wurde am 9./10. September ausgiebig gefeiert.

1951

Der Ski-Club Penzberg und der TSV Benediktbeuern richten gemeinsam den Jugendskitag des Gaues Werdenfels aus. Im Januar 1951 wurde die als Jugendskihütte benutzte Orterer Alm durch eine Lawine zerstört.

1953

Das Gefallenendenkmal an der Pessenbacher Schneide wird um eine Gedenktafel der im 2. Weltkrieg gefallenen 19 Mitglieder erweitert.

1954

Das ehemalige Mitglied unseres Vereines und Bergwachtmann Josef Weinzierl wird durch eine Lawine am 06. März 1954 am Orterer Hang getötet.

1957

Der Verein gründete eine Jugendmannschaftsgruppe unter der Leitung von Leonhard Edmeier. Feiern zum 50jährigen Bestehen des Vereins wurden nicht durchgeführt.

jugendzeit2.jpg        

1959

Der erste Penzberger Jugendskitag für die Penzberger Schulen wurde auf Initiative von Leonhard Edmeier in Oberriederndurchgeführt.

1960

Dr. Rainer Gilcher wurde 1. Vorstand und löste Hans Conrad ab.  Der bisher unter dem Dach des Allgemeinen Sportverein Penzberg bestehende Ski-Club Penzberg führte ab 31.12.1960 den Verein eigenständig fort.

1961

Am 11. Mai 1961 beschloß eine ausserordentliche Generalversammlung den Ski-Club Penzberg als eigenständigen Verein beim Amtsgericht Weilheim anzumelden. Die Eintragung erfolgte am 12.10.1960. Der bisherige Vorsitzende blieb Dr. Rainer Gilcher, sein Stellvertreter ist Erich Kratzer.

1963

Am 31. August 1963 wurden mit Hilfe eines Bundeswehrhubschraubers 400 Zentner Baumaterial sowie ein großer Küchenherd zur Hütte geflogen. Anschließend konnte unser Wasserspeicher gebaut werden.

Ausserdem fand in diesem Jahr zum ersten Mal ein Seniorentreffen auf der Hütte statt; es wurde sehr beliebt und wurde deshalb jedes Jahr wiederholt

1965

Am 12. September wurde feierlich das 40jährige Hüttenjubiläum mit der Blaskapelle Ertl und einer Bergmesse gefeiert.

1966

Nach mehr als 31 Jahren legte Hüttenwart Thomas Orterer das Amt am 01. November nieder. Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter, Bruno Raucherberger. Manfred Bauer löste als Jugendwart Leonhard Edmeier ab.

 

Herzogstand192.jpg        

1967

Im Rahmen des 60jährigen Vereinsjubiläums fand eine Auto-Rallye statt und das abendliche Gartenfest im Anwesen Zwink in Oberriedern fand große Beteiligung und Anerkennung.

1968

Jubiläumslanglauf in Penzberg über 15 km mit Teilnehmern aus ganz Süddeutschland.

Thomas Orterer, Hüttenwart der Karl-Klein-Hütte von 1935 bis 1966 wird zum Ehrenmitglied des SCP ernannt.

1970

Erstmals wird in Penzberg eine Stadtmeisterschaft der Skifahrer durchgeführt. Der Ski-Club und die Naturfreunde organisieren das Rennen am Blomberg mit 166 Teilnehmern. Wiltrud Roithmeier und Fritz Heumann werden die ersten Stadtskimeister.

Die Generalversammlung wählt Hans Haimerl zum 1. Vorstand des Vereins und löst damit Dr. Rainer Gilcher in dieser verantwortungsvollen Position ab.

1971

Fritz Heumann gewinnt Club-, Stadt- und Kreismeisterschaft der alpinen Skiläufer.

Dem Ski-Club Penzberg gehören erstmals mehr als 400 Mitglieder an.

1972

Ski-Club und Naturfreunde führen gemeinsam die alpine Kreismeisterschaft durch. Wegen Schneemangels in Ort/Kochel wird das Rennens nach Garmisch-Partenkirchen auf die Kandahar-Rennstrecke verlegt.

Beim Fackellauf anlässlich der Olympiade in München tragen auch Läufer vom Ski-Club Penzberg das olympische Feuer ein Stück weit durch den Landkreis Weilheim.

1974

Der Ski-Club veranstaltet wieder einmal die alpine Kreismeisterschaft, welche in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen wird.

Gerhard Resenberger gewinnt beim Kreisjugendskitag in Unterammergau den Titel des Kreisjugendmeisters.

Die Generalversammlung wählt Gebhard Brennauer zum Kassier des Vereins. Er löst Helmut Swoboda in diesem wichtigen Amt ab.

1975

Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der clubeigenen Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf mit einer Bergmesse an der Pessenbacher Schneid.

Karlheinz Baumer wird zum Schriftführer gewählt; sein Vorgänger in dieser Position war Armin Mucha.

1977

70 Jahre Ski-Club Penzberg: die Jubiläumsfeier findet auf der Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf statt

1980

Der Ski-Club richtet erneut die alpine Kreismeisterschaft aus. Der Riesentorlauf wird auf der Herzogstandabfahrt durchgeführt. Die Penzberger Fritz Heumann, Alois Eichner, Gerhard und Werner Resenberger sowie Thilo Vorreiter gewinnen die Mannschaftswertung. Beim anschließenden Jugend-Kreiscuprennen beweisen die Penzberger Nachwuchsrennfahrer ihr Talent: Bibi Conrad, Beate Resenberger und Willi Haimerl gewinnen in ihren Altersklassen, drei von vier Klassensiegern gehen damit nach Penzberg.

1981

Der Ski-Club übernimmt im Rahmen des Loisachtaler Vierkampfs die Durchführung des Geländelaufs. Über 100 Teilnehmer bewältigen die anspruchsvolle Strecke im Penzberger Freizeitgelände an der ehemaligen Berghalde.

1982

Anläßlich des 75jährigen Vereinsjubiläums finden viele Veranstaltungen statt. Neben der ersten Stadt-Langlaufmeisterschaft mit über 60 Teilnehmern führt der Verein aus die alpine Kreismeisterschaft und den Kreisjugendskitag am Herzogstand durch. Unsere aktiven Rennläufer Albert Sepperl, Fritz Heumann, Gerhard Resenberger, Werner u. Willi Haimerl gewinnen die begehrte Mannschaftswertung. Bei einem großen Festabend mit über 400 Teilnehmern wird das Vereinsjubiläum in der Stadthalle Penzberg ausführlich gefeiert.

1984

Der Verein übernimmt die Austragung eines Kreiscuprennens für Schüler und Jugendliche in Unterammergau mit 241 Teilnehmern. Die 2. Penzberger Langlaufmeisterschaften werden durchgeführt.

Die Generalversammlung wählt neu in den Ausschuß: Robert Mayer als Sportwart und Heinz Ries zum Jugendwart.

1985

Die alpine Stadtmeisterschaft am Herzogstand und die 3. Langlauf-Stadtmeisterschaft an der Berghalde werden vom SCP organisiert und durchgeführt.

Bergmesse und Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Karl-Klein-Hütte finden auf der Pessenbacher Schneid am Rabenkopf statt.

1986

Wieder einmal übernimmt der SCP die Organisation der alpinen Kreismeisterschaft und des Kreisjugendskitages. 126 Rennläufer starten beim Riesentorlauf am Herzogstand. Penzberg gewinnt mit Werner und Willi Haimerl, Mike Ebel, Gerhard und Werner Resenberger die Mannschaftswertung um den Vittel-Cup.

Nach 26 Jahren im  Amt als Hüttenwart der Karl-Klein-Hütte übergibt Bruno Rauchenberger die Funktion an Herbert Grießer.

1989

Der Ski-Club Penzberg übernimmt zum wiederholten Mal die Ausrichtung der alpinen Kreismeisterschaft und des Kreisjugendskitages. Die Penzberger Skifahrer und bringen große Erfolge mit nach Hause:  Brigitte Plankensteiner und Markus Walter gewinnen in den Jugendklassen, Manfred Schneider, Alois Eichner und Gerhard Resenberger in ihren jeweiligen Altersklassen. Der Herzogstand erweist sich einmal mehr als "Hausberg" der Penzberger Skifahrer.

1990

Wegen Schneemangel mußten die Clubmeistershaften ins Kühtai verlegt werden. Die Titelträger sind Brigitte Plankensteiner und Thomas Härtl.

Beim Senioren Weltcup Alpin, Saison 1990 belegte Alois Eichner in der Gesamtwertung Platz 4 in der Altersklasse 35-39 Jahre.

1991

Erstmals werden die Stadtmeisterschaften alpin und Langlauf an einem Tag und mit Kombinationswertung durchgeführt. Am Vormittag findet der Riesenslalom am Brauneck statt, am Nachmittag geht auf der Lenggrieser Skatingloipe das Langlaufrennen über die Bühne; Andrea Kursawe und Markus Walter gewinnen die Kombinations-Meister-Titel.

Beim Senioren Weltcup, Saison 1991 belegte Alois Eichner in der Gesamtwertung Platz 3 in der Altersklasse 35-39 Jahre.

1992

Alois Eichner gelingt im schweizerischen Gstaad ein guter 2. Platz bei den Senioren Weltmeisterschaften in der Disziplin Slalom. Die Stadt Penzberg belohnt diesen Titel des Vize- Weltmeisters mit der Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Penzberg.

Der SCP veranstaltet die alpine Kreismeisterschaft und den Kreisjugendskitag auf der Ahornabfahrt am Brauneck. Die Penzberger sind recht erfolgreich und gewinnen zwei Einzelwertungen sowie die Mannschaftswertung mit Markus Walter, Franz Penzkofer, Alois Eichner, Gerhard und Werner Resenberger.

Susanne Schneider und Christoph Stellner gewinnen die Gesamtwertung des alpinen Kreiscups in ihren Schüler-Altersklassen.

Joachim Plankensteiner wird vom Deutschen Skiverband in den C/D-Kader berufen. Er startet bei mehr als 20 internationalen Rennen für den Ski-Club Penzberg.

Alois Eichner belegt bei den Deutschen Senioren Masters Meisterschaften am Geißkopf bei Deggendorf Platz 2 im Slalom, Herrenklasse 40.

Hans Haimerl legt nach 22 Jahren im Amt den Vorsitz des SCP nieder, sein Nachfolger wird Gerhard Resenberger, als neuer Sportwart fungiert Markus Walter, Hans Kapsberger wird zum 2. Jugendwart gewählt.

1993

Auch in diesem Jahr richtet der SCP Kreismeisterschaft und Kreisjugendskitag am Herzogstand aus. Trotz einiger Klassensiege durch Heidi Resenberger, Manfred Schneider, Gerhard Resenberger und Willi Haimerl reicht es für die Penzberger nicht zum Sieg in der Mannschaftswertung, der Hörbiger-Pokal geht diesmal nach Peiting.

Alois Eichner gelingt der Gesamtsieg im Senioren-Masters-Cup in seiner Altersklasse.

Im Schüler- und Jugend-Kreiscup erreichen die Nachwuchsrennfahrer des SCP zahlreiche gute Platzierungen, Klassensiege erringen Florian Schriefl und Susanne Schneider.

Die Generalversammlung ernennt Sepp Aigner zum Ehrenmitglied des SCP.

1994

Die Wintersaison 1994 bringt für die Sportler des Ski-Club Penzberg ähnlich gute Ergebnisse wie die vorhergehende Skisaison mit 1.,2. und 3. Plätzen bei Kreismeisterschaften, im Schüler- und Jugend-Kreiscup, bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und im internationalen Senioren-Cup für Altersklasse-Rennläufer.

Beim Senioren Weltcup Alpin, Saison 1994 belegt Alois Eichner in der Gesamtwertung Platz 3 in der Altersklasse 40-45 Jahre.

Eine große Abordnung des SCP nimmt am Festzug zur 75-Jahr-Feier der Stadt Penzberg teil.

Der Ski-Club ernennt Hans Haimerl zum Ehrenmitglied; Hans Haimerl war 22 Jahre lang, von 1970 bis 1992,  als 1. Vorstand für den Verein tätig.

1995

Der Ski-Club führt Kreismeisterschaft und Kreisjugenskitag in bewährter Weise am Herzogstand durch. Gute Leistungen der Penzberger bringen zwei Klassensiege und mehrere 2. und 3. Plätze, leider fehlen zum Sieg in der Mannschaftswertung trotzdem 44 Hundertstelsekunden. Die Schüler- und Jugendmannschaft unter der Leitung von Hans Kapsberger holt bei den Kreiscuprennen mehrere Siege und erreicht hervorragende Ergebnisse auch in der Gesamtwertung.

Am 10 . September feiert der SCP ein Jubiläum: Vor 70 Jahren wurde die clubeigene Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf erbaut. Aus diesem Anlass findet eine Bergmesse mit anschließendem Hüttenfest statt. Mehr als 200 Mitglieder des SCP nehmen daran teil.

1996

Erneut fahren die Penzberger Rennläufer bei den Kreismeisterschaften und im Kreiscup große Erfolge ein. Kreiscup-Gesamtsieger werden in ihren Altersklassen (Schüler II) Simone Adelwart und Florian Schriefl.

Die Alterklasse-Rennläufer beteiligen sich an zahlreichen Skirennen im Rahmen der Deutschen Masters-Meisterschaften, des internationalen Seniorencups und des internationalen FIS-Mastercups.

Alois Eichner belegt bei den Deutschen Senioren Masters Meisterschaften in Hochkrimml Platz 3 im Slalom, Altersklasse 40-45 Jahre. Beim Senioren Weltcup, Saison 1996 belegt Alois Eichner in der Gesamtwertung Platz 2 in der Klasse 40-45 Jahre.

1997

Das Jubiläumsjahr zum 90-jährigen Bestehen des Ski-Club Penzberg beginnt mit der Durchführung des Raiffeisen-Schüler-Vergleichskampfes am Hirzeneck bei Klais. Dank des intensiven Trainings unter der Leitung unseres Jugendwartes Hans Kapsberger können die Penzberger Nachwuchscracks drei Klassensiege erringen. Im Kreiscup für Schüler und Jugend erzielt der SCP das bisher beste Ergebnis für Penzberg seit dem Bestehen der Rennserie. Die Nachwuchs-Rennläufer können sich gegenüber dem Vorjahr noch mal steigern . Vier Gesamt-Klassensiege durch Korbinian und Daniela Resenberger, Florian Schriefl und Christoph Stellner , sowie eine Reihe zweiter und dritter Plätze sorgen für den  bisher größten Penzberger Erfolg in der Geschichte des Kreiscups.

Club- und Stadtmeisterschaft finden unter dem Motto "90-Jahre Ski-Club Penzberg 1907 - 1997" in Seefeld am Gschwandtkopf bei besten Schnee- und Wetterverhältnissen statt.

Der Skiausflug zum Saisonende führt nach St. Anton am Arlberg, 50 Teilnehmer erleben eine tollen Skitag bei Pulverschnee und Sonnenschein.

Jugendwart Hans Kapsberger lädt "seine" Kinder zu einer Mountainbike-Tour ein, 17 junge Ski-Clubmitglieder nehmen daran teil. Die Mountainbike-Tour der Erwachsenen kommt ebenfalls gut an, 30 Biker radeln rund um den Kranzberg bei Mittenwald.

Johannifeier und Schülerfreizeit beleben die Karl-Klein-Hütte im Juni und Juli.

Am 14. September findet die Jubiläumsfeier mit Bergmesse auf der Pessenbacher Schneid am Rabenkopf statt. Wie schon bei der letzten Feier im Jahre 1995 folgen etwa 250 Ski-Clubmitglieder der Einladung und kommen zum Fest.

1998

Am 17. Januar führte der SCP ein Kreis-Cup Rennen durch. 350 Kinder und Jugendliche gingen an den Start. Wegen Schneemangel  musste nach Seefeld/Mösern ausgewichen werden. Die Penzberger Kinder waren sehr erfolgreich und errangen 3x den 1. Platz sowie eine Reihe von weiteren guten Platzierungen.

Im Februar folgte für die Rennläufer des SCP ein höchst erfreuliches Wochenende: Bei der Kreismeisterschaft am 14.2. in Unterammergau erkämpften sie drei 1., zwei 2. und einen 3. Platz. Noch besser sollte es am Sonntag, den 15.2. kommen: Gerhard Resenberger wurde Deutscher Meister der Masters-Senioren im Riesentorlauf. Bei dem Rennen am Spitzing zeigten auch die anderen Penzberger Rennläufer sehr gute Leistungen: Mike Ebel gewann seine Alterklasse, Heidi Resenberger wurde 2., Angelika Buchner 3. und Thilo Vorreiter 4. in den jeweiligen Klassen.

Club- und Stadtmeisterschaft fanden am 22. März bei besten Verhältnissen in Seefeld an der Roßhütte statt.

In der Gesamtwertung des Kreis-Cups für Kinder, Schüler und Jugend schnitten die Ski-Club Kinder wieder einmal hervorragend ab:

3 Klassensiege, 4 zweite, ein dritter und zwei fünfte Plätze rundeten das gute Mannschaftsergebnis ab.

Der Skiausflug zum Saisonabschluss führte uns wieder nach St. Anton am Arlberg, 54 Teilnehmer freuten sich über besten Pulverschnee und kalte Temperaturen wie im Winter, da störte das neblige Wetter nur wenig.

Die Mountainbiketour rund um den Walchensee lockte 31 Ski-Clubler, sie trotzten der sommerlichen Hitze und bewältigen die 50 km lange Strecke mit einigen Steigungen ohne Probleme.

Zur Johannfeier und zur Schülerfreizeit kamen rund 30 SC-Mitglieder auf die Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf.

Die Bergtour im Herbst führte 20 SC Mitglieder auf den Vorderskopf im Karwendel, da konnte man schon den ersten Schnee auf den hohen Bergen bewundern.

1999

Wieder beginnt ein erfolgreicher Winter für die Rennläufer des SCP mit vielen Einsätzen bei regionalen, nationalen und internationalen Rennen.

Die Schüler- und Jugendmannschaft besteht beim Raiffeisen-Cup, beim Kreiscup und bei den Gautestrennen mit Bravour  und erreicht zahlreiche hervorragende Platzierungen. Im Kreis-Cup gab es diesmal nur zwei erste Plätze durch Daniela Resenberger und Flori Schriefl, dazu kamen noch drei 2. Plätze, ein 3. Platz sowie ein 4. Platz und eine Menge Plätze zwischen 6 und 10.

Die Senioren stehen nicht weit nach und nehmen an Kreismeisterschaft, DSV-Punkterennen, int. Senioren-Cup und int. FIS-Masters-Cup teil. Bei der Deutschen Meisterschaft der Masters-Senioren am Spitzing lief es nicht ganz so gut wie iim Vorjahr, trotzdem erreichen die Penzberger sehr gute Ergebnisse: 2 erste Plätze in den jeweiligen Klassen im Slalom durch Conny Vogler und Gerhard Resenberger sowie eine Reihe von zweiten  Plätzen im Riesenslalom sorgten dafür, dass der SC Penzberg in den Ergebnislisten ganz vorne erschien.

Die Club- und Stadtmeisterschaft fand einmal mehr in Seefeld am Gschwandtkopf statt, über 80 Teilnehmer zeugen von der Attraktivität der Rennen.

Der Skiausflug zum Arlberg lockte wieder über 50 Skifahrer an, das Wetter spielte aber nicht so ganz mit und wegen Nebel, Schneefall, Wind usw. zog sich die Mittagspause beim Kirchenwirt in Stuben ziemlich in die Länge. Die Stimmung war aber trotzdem sehr gut und die meisten werden wohl auch im nächsten Jahr wieder mitfahren.

Aufgrund der ausgezeichneten Ergebnisse in der abgelaufenen Skisaison werden Daniela und Korbinian Resenberger in die Jugendrennmannschaft des Skigaues Werdenfels aufgenommen, ein toller Erfolg für die beiden Penzberger Nachwuchscracks und ihre Trainer!

An der Mountainbiketour in den Ammergauer Bergen nahmen 21 Ski-Club Mitglieder teil. Über 50 km auf König Ludwigs Spuren führte die Runde von Unternogg über den Hohen Trauchberg nach Halblech und wieder zurück.

Die Karl-Klein-Hütte gab erneut den passenden Rahmen für die Johannifeier. Diesmal war’s nicht ganz so nass wie sonst immer, immerhin hörte der Regen früh genug auf und ein riesiges Feuer wurde angezündet.

2000

Gleich am Anfang der Skisaison zeigte die Jugend- und Schülermannschaft beim Raiffeisencup hervorragende Leistungen; die Penzberger Jugend erzielte die meisten Stockerlplätze und hielt die Konkurrenten aus Kochel, Benediktbeuern, Heilbrunn und Schlehdorf deutlich in Schach.

Nach mehr als zwanzig Jahren übernahm der Ski-Club wieder die Ausrichtung des Penzberger Kinderskitages. Die AK-Fahrer nahmen an zahlreichen Skirennen mit großem Erfolg teil. Bei der Deutschen Masters Meisterschaft im Schwarzwald und bei der Bayerischen Masters Meisterschaft am Gerlos gab es mehrere sehr gute Plätze. Die Clubmeisterschaft bildete wie jedes Jahr den Höhepunkt für die Rennfahrer, mehr als 70 gingen an der Roßhütte an den Start. Bei den Gletscherrennen zeigte Daniela Resenberger groß auf und errang bei 4 Starts zwei erste und zwei zweite Plätze in der Jugendklasse, eine tolle Leistung.

Gerhard Resenberger wird Clubmeister.

Die guten Ergebnisse unserer Nachwuchs Rennfahrer führten dazu, dass gleich vier von Ihnen in die Auswahl des Ski-gau Werdenfels berufen wurden. Vroni Resenberger trainiert ab Juni mit der Schülermannschaft des Ski-Gau Werdenfels und Peter Hartstein, Anton Resenberger und Stefan Höck beginnen im Oktober in der Ammertal-Auswahl des Skigau’s mit dem Training.

Nach dem Abschluss der Skisaison  begannen Arbeiten zum wichtigsten Vorhaben des Jahres:  die Sanierung des Daches auf der Karl-Klein-Hütte hielt den Ski-Club für einige Wochen in Trab. Der Materialtransport bildete Anfang Juli den Auftakt, der Abriss des alten Blechdaches und die Erneuerung der Holzschalung folgte danach. Anfang August beendete das Aufbringen des Kupferbleches die umfangreichen Arbeiten.

Trotz der vielen Arbeit fanden wir auch noch Zeit für eine Mountainbiketour, 50 km von Mittenwald über Seefeld in die Leutasch und zurück nach Mittenwald wurden zurückgelegt, leider nur 9 Teilnehmer.

Am 10. September 2000 feierten wir mit einer Bergmesse und einem Fest bei der Hütte das Jubiläum 75 Jahre Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf, etwa 350 Besucher sorgten für eine beeindruckende Kulisse. Wie bei allen vorherigen Aktionen auf der Hütte hatten wir unglaubliches Glück mit dem Wetter, nur das Johannifeuer fiel dem Regen zum Opfer, sonst herrschte immer eitel Sonnenschein.

Die Neuwahlen im Rahmen der Generalversammlung brachten keine Änderungen in der Vorstandschaft.  

2001

Ein später Wintereinbruch verhinderte zwar das sonst übliche Stangentraining in den Weihnachtsferien, trotzdem schnitt unsere Schüler- und Jugendmannschaft beim Raiffeisencup mit fünf ersten, einem zweiten und zwei dritten Plätzen am besten von allen teilnehmenden Ski-Clubs ab.

Das vom SCP organisierte Kreiscuprennen musste um zwei Wochen verschoben werden, dann aber errang die schon vorher erfolgreiche Schüler- und Jugendmannschaft wieder eine respektable Anzahl von Stockerlplätzen: 2 erste, 3 zweite, 3 dritte Plätze. Nach mehr als zwanzig Jahren wurden neue Startnummern angeschafft, möglich wurde dies durch namhafte Spenden von Dieter Conrad und Peter Gregg. Club- und Stadtmeisterschaft 2001 leiden unter starkem Regen, so dass nur 62 Teilnehmer an den Start gehen. Toller Erfolg für den SCP beim Dreiländerrennen in Schöneben am Reschenpass: beste Mannschaft aus Deutschland, unter 80 Teams aus Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz  wird der 7. Platz herausgefahren. Sehr gute Ergebnisse in der Gesamtwertung des Kreiscups runden eine erfreuliche Wintersaison ab:

Zwei erste, zwei zweite, zwei dritte und vier fünfte Plätze wurden bei der Siegerehrung in Steingaden  mit Pokalen belohnt. Ausnahmsweise einmal schönes Wetter mit einer lauen Nacht bei der Johannifeier am Rabenkopf, 30 Besucher auf der Hütte. Die Mountainbiketour führte 15 Radler von Oberau über den Kramerplateau-Weg nach Grießen und von dort über Graswang-Ettal zurück nach Oberau.  

2002

Erstmals führen wir eine überregionales Verbandsrennen, die Werdenfelser Schülermeisterschaft in Seefeld durch. Schwierige Pistenverhältnisse und komplizierte Auswertungen sorgen für Spannung.  55 Starter bei der Club- und Stadtmeisterschaft in Seefeld.  Unser Mitglied Jörg Hempel gewinnt die Deutsche Meisterschaft im Ski-Orientierungslauf in Ruhpolding. In der Kreiscup Vereinswertung erreichen die Nachwuchsläufer eines Ihrer besten Ergebnisse, sie erringen den 4. Platz. Zwei erste, drei zweite, zwei dritte und ein vierter Platz in den Jahrgangs-Einzelwertungen bildeten die Basis für den schönen Erfolg. Fast 100 Besucher bei der Generalversammlung am 17. November, das ist nahezu ein Viertel aller Mitglieder! Keine Änderungen in der Vorstandschaft bei den Neuwahlen.

2003

Guter Auftakt der Schüler- und Jugendmannschaft beim ersten Kreiscuprennen in Seefeld: 4 erste Plätze und eine Reihe anderer Stockerlplätze  sichern das gute Abschneiden. Sehr gute Schnee- und Pistenverhältnisse beim Penzberger Kinderskitag am Skilift an der Berghalde, 90 Teilnehmer am Start. Der SCP richtet zum ersten Mal die alpine Gaumeisterschaft des Skigaues Werdenfels im Riesenslalom aus. Korbinian Resenberger gewinnt bei der anschließenden Werdenfelser Jugendmeisterschaft im Riesenslalom den begehrten Titel des Gau-Meisters, Vroni Resenberger erkämpft den zweiten Platz bei den Mädchen. Nur 63 Teilnehmer bei Club- und Stadtmeisterschaft, trotz bester Streckenverhältnisse in  Seefeld. Anton Resenberger wird aufgrund seiner hervorragenden Ergebnisse in die Auswahlmannschaft des Olympiastützpunktes Garmisch aufgenommen.

2004

6 Penzberger stehen in Auswahlmannschaften von Skigau und OSP: Anton Resenberger –OSP, Vroni + Korbinian Resenberger Gau-Jugendmannschaft,  Kristina + Thomas Schwarz und Nasti Vorreiter – TG Ammertal. Korbinian Resenberger wird Kreisjugendmeister.

108 Teilnehmer beim DSV Punkterennen des SCP in Seefeld. Nur noch 50 Teilnehmer bei Club- und Stadtmeisterschaft in Seefeld.

500 Besucher bei der Kreiscup-Gesamtsiegerehrung in der Penzberger Stadthalle. Zwei erste, und ein dritter Platz für die SCP Nachwuchsläufer .

Gute Ergebnisse den ganzen Winter hindurch lieferte Anton Resenberger, er  wird deshalb für die kommende Saison in den D/C Kader der Deutschen Nationalmannschaft berufen. Johannifeier und Mountainbiketour leiden unter regnerischem Wetter, werden aber letztlich doch für alle Teilnehmer zu tollen Erlebnissen.

2005

Nach mehr als 10 Jahren Wartezeit gewinnen die SCP Rennfahrer endlich wieder einmal die Mannschaftswertung der Kreismeisterschaft, die vom SCP in Seefeld durchgeführt wurde. Daniela Resenberger wird dabei Kreismeisterin 2005, Vroni Resenberger Kreisjugendmeisterin 2005.

85 Teilnehmer beim Penzberger Kinderskitag an der Berghalde. Gerhard Resenberger erkämpft den Klassensieg bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft im Riesenslalom in Ruhpolding. Korbinian Resenberger gewinnt die Werdenfelser Meisterschaft  im Slalom, Daniela Resenberger erreicht einen sehr guten zweiten Platz bei den Damen. Immerhin wieder 55 Teilnehmer bei Stadt- und Clubmeisterschaft.

Wiederum erzielt Anton Resenberger eine Reihe sehr guter Ergebnisse, unter anderem wird er dritter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft,  und so wird er wieder in den D/C Kader der Deutschen Nationalmannschaft berufen.

80 Jahre Karl-Klein-Hütte am Rabenkopf – 100 SCP Mitglieder kommen zur Festveranstaltung zur Hütte. 

2006 

Ein langer, schneereicher Winter erfreut die Penzberger Skifahrer. Viele gute und sehr gute Ergebnisse bei verschiedenen regionalen und überregionalen Rennen. Die Penzberger Rennläufer verteidigen den Hörbiger-Cup und gewinnen zum zweiten Mal nach 2005 die Mannschaftswertung der Kreismeisterschaft, Daniela Resenberger wird wieder Kreismeisterin. 115 Teilnehmer beim Penzberger Kinderskitag zeigen gute Leistungen. Daniela Resenberger gewinnt das DSV Punkterennen im Slalom des WSV Icking am Gerlosstein. Der SCP führt wieder die Werdenfelser Meisterschaft im RS in Seefeld durch. Wegen zuviel Schnee beim ersten Versuch wird das Rennen um zwei Wochen verschoben. 85 Teilnehmer zeigen erstklassigen Sport und kämpfen um die Titel. Daniela Resenberger erreicht einen guten dritten Platz in der Damenklasse. Wieder nur 51 Teilnehmer bei Stadt- und Clubmeisterschaft.

2007

Dieses Vereinsjahr stand ganz im Zeichen des 100jährigen Vereinsjubiläums. Im Mai gab es einen Festabend in der Stadthalle mit vielen Ehrengästen und SCP-Mitgliedern. Im September veranstaltete man dann ein großes Fest auf der Karl-Klein-Hütte mit Bergmesse und Blasmusik. Beide Jubiläumsveranstaltungen waren ein großer Erfolg.

Neben dem Jubiläum war dieses Jahr auch in sportlicher Hinsicht ein recht aktives und erfolgreiches Jahr.

Mountainbike-Tour am 29.7. mit 30 Teilnehmern – Johannifeier mit Arbeitstour – 21 Teilnehmer (Kinder, Schüler und Jugend) beim Kreiscup mit einigen Stockerlplätzen – Stadt- und Clubmeisterschaft in Seefeld – Ausrichtung der Werdenfelser Meisterschaften im Riesenslalom – Jahreshauptversammlung.

Besonders stolz kann der SCP auf sein derzeitiges sportliches Aushängeschild, Anton Resenberger aus Ort bei Kochel sein. Anton wurde wie in 2005 und 2006 wieder in den C-Kader des DSV berufen.

2008

Zwei Deutsche Meister:

Gerhard Resenberger belegte in der Altersklasse A5 bei den Deutschen Senioren Masters Meisterschaften im Alpbachtal/Tirol Platz 1 im Riesenslalom und Anton Resenberger wurde in Bischofswiesen deutscher Juniorenmeister im Riesenslalom.

Der SCP richtet wieder die Werdenfelser Meisterschaften im RTL in Seefeld aus. Ebenfalls in Seefeld fanden die Stadt- und Clubmeisterschaften mit 47 Teilnehmern statt.

Gerhard Resenberger belegt bei den Senioren Masters Weltmeisterschaften alpin auf der Reiteralm Platz 4 in seiner Altersklasse.

Zwei Arbeitstouren und eine Bergwanderung auf den Zwiesel rundeten das Jahresprogramm ab. Richard Kreuzer wird zum Ehrenmitglied ernannt für 50 Jahre Vereinsarbeit in verschiedenen Ämtern.

2009

Kinderskitag auf der Berghalde, Kreiscuprennen für Kinder, Schüler und Jugendliche, Stadt- und Clubmeisterschaften (62 Teilnehmer), Teilnahme am Running Day der Stadt Penzberg, Arbeitstour mit Sonnwendfeier, MB-Tour mit 47 Teilnehmern, Seniorentreffen, Jahreshauptversammlung waren die Hauptmerkmale dieses Vereinsjahres.

2010

Unsere Rennläufer, ob alt oder jung, nahmen wieder mit Erfolg an vielen Rennen in diesem Skiwinter teil. Vom Kinderskitag auf der Berghalde,  Stadt- und Clubmeisterschaft in Ehrwald, bis hin zu FIS Senioren Masters Skirennen, der SC Penzberg war erfolgreich dabei. Die herausragende Leistung stellte der I. Vorstand Gerhard Resenberger, der in Steibis bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften den 2. Platz in der Altersklasse A5 belegte.

Weitere Aktivitäten: MB-Tour rund um den Thaneller, Kinderwochenende auf der Karl-Klein-Hütte, Arbeitstour, Bergwanderung und Jahreshauptversammlung.

2011

Veranstaltungen des SCP: Stadt- und Clubmeisterschaft, Werdenfelser Meisterschaften, sowie eine MB-Tour, zwei Arbeitstouren, Ausflüge der SCP-Senioren sowie eine Bergwanderung. Alles mit großer Beteiligung.

2012

 

Die Stadt- und Clubmeisterschaften fanden am 5.2.12 bei besten Verhältnissen am Gschwandtkopf in Seefeld statt.

 

Bei den Keismeisterschaften am Wettersteinlift/Ehrwald erkämpften sich Albert Sepperl, Alois Eichner und Korbinian Resenberger jeweils Platz1 in ihren Altersklassen.

Thomas Schwarz wurde Kreisjugendmeister.

 

Gerhard Resenberger wurde bei den Deutschen Senioren Masters Meisterschaften Deutscher Meister im Slalom in der Kategorie B.

Gerhard vervollständigte seine Erfolge mit dem Titelgewinn: Bayerischer Master Seniorenmeister 2012 im Riesentorlauf.

 

In der Gesamtwertung im Kreiscup für Kinder, Schüler und Jugend schnitten die Ski Club-Kinder gut ab.

 

Mehrere gemeinsame Skiausflüge (Axamer Lizum/Kitzbühel/Zillertal usw.) fanden regen Zuspruch.

Zur Johannifeier und Schülerwochenende auf der Karl Klein Hütte kamen mehr als 50 junge und alte Mitglieder auf unsere Hütte.

Da der Fußboden im Aufenthaltsraum unserer Karl Klein Hütte nicht mehr in Ordnung war, wurde ein neuer eingebaut. Ca. 2 T Split sowie Langhölzer und Fußbodenbretter wurden bei der Arbeitstour von der Pessenbacher Alm auf unsere Hütte transportiert. Zwei neue Sidebords (in Aufenthaltsraum und Küche) wurden aufgestellt, die "alte" Truhe hatte ausgedient.

 

Bergwanderungen, Mountainbike-Touren, Seniorentreffen waren die weiteren Aktivitäten unseres Ski CLubs in diesem Jahr.

 

Bei der Jahreshauptversammlung wurden geehrt.

- Herbert Grießer - er war 26 Jahre Hüttenwart

- Richard Kreuzer - er gehörte seit 1958 dem Vorstand des SCP an, zuerst als Kassier (1958-1968), später als Beisitzer (1968-2008).

 

Zum neuen Hüttenwart wurde Michael Futterknecht gewählt.

 

Alois Eichner erhielt aus der Hand von DSV Präsident Alfons Hörmann die Silberne Ehrennadel des DSV in Anerkennung für seine 12jährige ehrenamtliche Tätigkeit als DSV Referent Senioren Ski Alpin.

 

2013

Ein ereignisreiches Jahr: Mit Stadt- und Clubmeisterschaft in Seefeld, einer Mountainbike-Tour, Gemeinschafts-Skiausflügen, zwei Holz-Arbeitstouren, einer Jahreshauptversammlung und einer vielzahl von Ausflügen unserer Senioren-Gruppe.

 

Unser I. Vorstand, Gerhard Resenberger, wurde in diesem Jahr dreimaliger Deutscher Senioren Masters Meister in der Kat. B im Riesentorlauf, Slalom und Super-G. Ein sehr großer Erfolg. Auch bei der Bayerischen Masters Senioren-Meisterschaft im Riesentorlauf stand Gerhard ganz oben auf dem Siegertreppchen.

 

Nachdem der Küchenherd jetzt 50 Jahre lang gute Dienste geleistet hatte, wurde dieser in diesem Jahr ersetzt. Schwerstarbeit war zu leisten, um das ca. 250 kg schwere Teil von der Pessenbacher Alm auf die Ski-Club-Hütte zu tragen.

 

2014

Die Skiclub Kinder/Schüler/Jugendlichen waren mit guten Erfolgen bei vier Kreiscup-Rennen am Start. Club- und Stadtmeisterschaft wurden in Seefeld ausgetragen.

 

Erstmalig wurde ein Lawinen- Freeridekurs mit großer Beteiligung angeboten. Eine Mountainbiketour, mehrere Gemeinschafts-Skiausflüge sowie zwei Arbeitstouren auf unserer Skiclub-Hütte rundeten das Vereinsgeschehen ab.

 

Die Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen der Veränderungen in der Vorstandschaft. Gerhard Resenberger stand in den letzten 22 Jahren dem SCP als 1. Vorstand vor. Als Sein Nachfolger wurde Florian Heumann einstimmig gewählt.

 

2015

Dieses Jahr stand ganz im Zeichen des 90jährigen Hüttenjubiläums. Schlechtes Wetter lies die traditionelle Bergmesse nicht zu. Die Feierlichkeiten fanden vor und in der Hütte statt.

 

Eine MB-Tour, ein Freeridekurs, mehrere Arbeitstouren auf unserer Skiclub-Hütte, sowie regen Teilnahme unserer Jugend- und Senioren--Rennläufer mit sehr guten Ergebnissen bei alpinen Rennveranstaltungen kennzeichneten dieses Vereinsjahr.

 

2016

Ein ereignisreiches Vereinsjahr mit Hüttenumbau (2 neue Fenster in Stube und Küche und einer Tür auf der Ostseite des Schlaufraumes), sowie gemeinsame Radltouren, Hochtour zum Großvenediger, Stand auf dem Penzberger Christkindlmarkt, Freeride-Wochenende im Stubai u.v.m. prägten dieses Jahr 2016.

 

Bei der Generalversammlung ergab sich folgender Wechsel in der Vorstandschaft: Nach 18 Jahren Schriftführertätigkeit von Hans Kapsberger übernahm Elke Härtinger diese Position und für Seniorenwart Hans Haimerl trat Alois Eichner in dessen Fußstapfen.

 

Siegertafel Damen und Herren

Siegertafel.pdf

Die Jugendwarte

Bereits im Jahre 1924 beschloß die Generalversammlung des Vereins, einen eigenen Jugendwart einzusetzen. Seit dieser Zeit wird im Ski-Club Penzberg aktive und engagierte Jugendarbeit betrieben. Neben dem Heranführen der Jugendlichen zum sportlichen und professionellem Skilauf wird auch das gesellschaftliche Miteinander gepflegt und gelebt. Die Position des Jugendwartes ist eine der wichtigsten innerhalb eines Vereins, welche nur mit großem zeitlichen und persönlichem Einsatz möglich ist.

Unser Dank gilt deshalb an dieser Stellen allen bisher tätigen Mitgliedern, die sich im Interesse des Vereins und unserer Jugendlichen zur Verfügung gestellt haben.

Wir bedanken uns sehr herzlich:

               Jugendwart/in                                             Jahr

Sebastian Wunderer

1924 – 1931

Albert Winkler

1931 – 1938

Georg Ascheneller

1946 – 1947

Josef  Mrhall

1947 – 1951

Peter Hiemer-Edmeier

1951 – 1955

Leonhard Edmeier

1955 – 1966

Manfred Bauer

1966 – 1968

Albert Sepperl

1968 – 1976

Franz Braun

1976 – 1978

Martin Härtl

1978 – 1984

Heinz Ries

1984 – 1988

Franz Plankensteiner

1988 – 1992

Johann Kapsberger

1992 – 1998

Thilo Vorreither

Markus Schneider

1998 - 2011

2011 -

 

 

Unsere Aktivsten Rennläufer

               Linnerer Georg

               Aigner Josef

               Wagner Lorenz

               Geweth Heinrich

               Schmid Sepp

               Heumann Fritz

               Eichner Alois

               Resenberger Gerhard

               Plankensteiner Joachim

               Resenberger Korbinian

               Resenberger Anton

 

 

Das Gefallenendenkmal auf der Pessenbacher Schneide

Auf der Pessenbacher Schneide steht seit dem Jahre 1922 das Gefallenendenkmal unseres Vereines. Es war das erste Denkmal dieser Art in den Bayerischen Bergen. Am 11. Juni 1922 erfolgte die Einweihung. Bereits am 16.Oktobe 1927 wurde die ursprüngliche Holztafel für die 13 im ersten Weltkrieg gefallenen Kameraden durch eine Bronzetafel ersetzt. Für die im zweiten Weltkrieg gefallenen 19 Vereinsmitglieder wurde eine weitere Bronzetafel am Denkmal angebracht und am 14. Oktober 1953 mit einer Bergmesse eingeweiht.

 

Gefallene im Weltkrieg 1914/1918    Gefallene im Weltkrieg 1939/1945

Wimmelmann Hans

Angerlechner Franz

Wurm Georg

Ascheneller Fritz

Forster Anton

Blößl Matthias

Eberle Hans

Eichinger Adolf

Hackl Karl

Kaltner Karl

Sauter Fritz

Kapuz  Albert

Lechner Josef

Kaunicnik Erich

Führer Vitus

Lichtenauer Max

Triller Georg

Mörtll Andreas

Wihr Rudolf

Mundi Ottmar

Jelenko Karl

Pepperl Georg

Dr. Heinz Edmund

Praschnikar Fritz

Stengl Georg

Schmid Josef

 

Dr. Schreyer Hermann

 

Streidl Sebastian

 

Thür Josef

 

Gugg Katharina (Fliegerangriff)

 

Der Ski-Club Penzberg kann im Jahre 2007 auf eine erfolgreiche, 100jährige Geschichte zurückblicken.